Pinnwand

Der Platz für Ihre Fragen, Tipps und Hilfen für alles rund um die Genealogie!

Anfragen für die Anschläge bitte an

pinnwandhn@genealogie-nordwuerttemberg.de

Antworten bitte direkt an die Fragesteller.

  • Was ist ein Zufallsfund?

    Manchmal treffen Familienforscher bei Ihrer Recherche auf Hinweise von Personen aus anderen Orten, die aber von Forscherkollegen, die genau an diesen Informationen interessiert wären, nicht an dieser Stelle vermutet werden würden. Solche Funde stellen eine ganz wichtige Hilfe dar. Es könnte die einzige Möglichkeit sein, die Person wieder zu finden.

    Es kann sich um Kirchenbucheinträge oder auch um sogenannte „Sekundarquellen“ (Literatur, Akten, Familienunterlagen o.ä.) handeln. Ein aufmerksamer Finder kann dadurch einem anderen Forscher zu einem entscheidenden Durchbruch in dessen Forschung verhelfen.

    In Deutschland:
    http://www.zufallsfunde.net/index.php
    In Österreich:
    https://www.familia-austria.at/index.php/datensammlungen/zufallsfunde
  • Zudem suche ich bereits erfasste Daten aus

    1.3.2Wildenstein,
    1.3.3Unterdeufstetten
    1.3.4Matzenbach
    1.3.5Wäldershub
    1.3.6Lautenbach
    1.3.7Großenhub

    u. a. Wört bei Aalen, Holenstein, Nürnberg, München, Knaudenheim/Huttenheim (OFB vorhanden), bei den 5 letztgenannten handelt es sich um die Suche nach Ahnenreihen von Gensmantel Nachkommen. Holenstein, Nürnberg, München sind alle Namensträger abstammend von Wört bei Aalen.

    Zudem stammt meine mütterliche Linie aus dem Raum Neudorf, bei Gablonz an der Neisse. Hier auch in die Tschechischen Ortschaften

    Ich würde mich freuen, wenn mir jemand helfen kann!

    Mit freundlichen Grüßen
    Peter-Alfred Gensmantel

    Kontaktaufnahme unter E-Mail-Adresse: peter-alfred-gensmantel@web.de

  • Der Premierminister Großbritanniens, Boris Johnson, hat auch deutsche Vorfahren.
    Boris Johnson ist über Marie Luise von Pfeffel, die Großmutter mütterlicherseits seines Vaters, mit vielen Familien des europäischen Hochadels verwandt. Marie Luise’s Großmutter väterlicherseits ist eine uneheliche Tochter des Prinzen Paul Friedrich Karl August von Württemberg, der ist seinerseits ein Ururenkel von Georg II aus dem Haus Hannover, 1727-1760 König von Großbritannien. In der populären BBC-Sendung Who Do You Think You Are? erforschte der damalige Londoner Bürgermeister Boris Johnson 2008 seine Herkunft im Augsburger Trauungsbuch zusammen mit der Münchener Ahnenforscherin Sabine Schleichert.
    Eine 1975 im Chorraum der Baseler Barfüsserkirche entdeckte gut erhaltene weibliche Mumie wurde 2015 näher untersucht und als Anna Catharina Bischoff (1719-1787) identifiziert. Sie war die Ehefrau eines protestantischen Pfarrers und lebte nach dessen Tod in Basel. Lebende Nachkommen wurden gefunden und durch DNA-Analyse wurde die Identität bestätigt. Auch Boris Johnson gehört zu den Nachfahren: Eine Tochter der Verstorbenen heiratete Christian Hubert Baron Pfeffel von Kriegelstein, den Ur-ur-urgroßvater der oben genannten Marie Luise von Pfeffel.
    Der Ugroßvater väterlicherseits war Ali Kemal, ein liberaler osmanische Journalist und Schriftsteller. Er war 1919 der letzte Innenminister des Osmanischen Reiches. Er verurteilte den Völkermord von 1915 an den Armeniern und war als Gegner der türkischen Widerstansbewegung. Auf Veranlassung des Militärkommandeurs Nureddin Pascha wurde er 1922 umgebracht. Ali Kemal heiratete 1903 im englischen Exil die Engländerin Winifred Brun, die er in Ägypten kennengelernt hatte. Der in England geborene Sohn Osman emigrierte in sein Geburtsland und nahm den Familiennamen Johnson an.

    Quelle: www.compgen/Blog/29. Juli 2019

  • Ortsfamilienbücher:
    Herxheim in 2 Bänden
    Neckargemünd und Kleingemünd
    Schneeberg in 2 Bänden
    Massenbachhausen in 2 Bänden

    Roman:
    Knorr – Die Päcklessuppen-Dynastie

    Sachbücher:
    Ortslexikon Sudetenland
    Temler-Auswanderer im 19. Jhdt. nach Palästina
    Genealogisches Wörterbuch
    Kurrentschrift in Kirchenbüchern
    Wappen auf Abwasserkanaldeckeln in Deutschland und Europa

  • In der Stadt Heilbronn gab es 1909 117 Automobilbesitzer:
    Im Oberamt Neckarsulm wurden 67 gezählt. Im Oberamt Brackenheim waren es 15 St., in Weinsberg waren es 9 und in Lauffen 3.
    Sie wurden in 8 Kategorien unterschieden:
    Wagen für Berufszwecke (Arzt) und Wagen für Geschäftszwecke
    Kraftrad, Kraftwagen, Lastwagen
    Wagen für Luxuszwecke
    Wagen der Fabriken und Händler (Vorführwagen, Probefahrten, usw.)
    Wagen als Taxameterdroschken
    Auszug aus dem „Deutschen Automobil-Adressbuch“ von 1909.
    Ackermann, J., Fabrikant, Sonheim
    Bruckmann, Peter, Hofrat, Cäcilienstr. 51
    Buttersack, Paul, Dr. med, Arzt
    Gutbrod, Otto, Dr. med., Arzt
    Hagenbucher, Karl, Fabrikant, Kranenstr. 12
    Kachel, Wilhelm, Flaschnermeister, Sülmerstr. 44
    Klenk, Karl, Zimmermeister, Werderstr. 145a
    Knorr, Karl, Fabrikant, Gutenbergstr. 51
    Märklen, Wilhelm, Kaufmann, Gerberstr. 10
    Mayer, Ernst, Fabrikant, Bismarckstr. 8
    Mödinger, Karl, Bauwerkmeister, Urbanstr. 24
    Naser, Hermann, Dr. med., Böckingen
    Rümelin, Richard, Bankier, Kilianstr. 20
    von Schertel, Dr. med., Arzt, Allee 36
    Wagenast, Richard, Metzgermeister, Kaiserstr. 8

    Quelle: Digitale Bibliothek Braunschweig – http://www.digibib.tu-bs.de/?docid=00056298