Begriffssammlung M

Mühlmaßl
Hohlmaß
Maß
(meistens) Hohlmaß, vgl. heute: 1 Literkrug Bier
Maßl
Getreidemaß
macellarius
Metzger
Machlandviertel
nördlich der Donau und östlich des Haselgrabens. Bei Einrichtung der Kreisämter wurde auf die alte obderennsische Vierteleinteilung zurückgegriffen. Nach Angliederung des Innviertels wurde 1779 das Machlandviertel zum Mühlviertel geschlagen. Das Machlandviertel wurde im 18. Jahrhundert auch Schwarzviertel genannt.
Madder
Muhme
Mader
Mäher
Mag, Mage
Verwandter
Magen
Mohn
magister
Lehrer, Meister, akademischer Grad
Magistratsregulierung
1784 büßten die landesfürstlichen Städte fast alle städtischen Vorrechte ein, insbesondere die freie Richterwahl (künftig geprüfte Regierungsbeamte)
Mahdergeld
Ablösung in Geld für Handrobot (Getreide und Gras mähen)
major domus
Meier eines Gutes / Hausmeier (Amtsbezeichnung), Vorsteher der königlichen Güter; später auch: Hausherr, Verwalter, Vorsteher des Gesindes
majorenn
großjährig
Malefikant, Malefizperson
Missetäter (lat. maleficium = Missetat)
Malefizsachen
Blutgerichtsfälle
Malter
das zum Mahlen in die Mühle gebrachte Getreide
Mandat(um)
Befehl, Verordnung
Mandel
die aus 12 – 15 Garben gebildete Puppe; als Maß = 15 Stück
mania
Verrücktheit, Irrsinn
Mannfall
Tod des Vasallen od. Untertanen
mansus
Wohnstätte samt zugehörigem Grund, ursprünglich von unbestimmter Größe
manu propria, m. p.
mit eigener Hand
Manuale
Handbuch
Manufaktur
urspr. Arbeitshaus (Disziplin,Uhr), überwiegend Handarbeit (lat. manu facere), Arbeitsteilung, Bsp. Porzellan, Tabak, Textil, Pulver, …
Manufakturist
Besitzer einer Manufaktur oder eines Ladens für Manufakturwaren
Manufakturwaren
Wollzeuge, Tuche, Gewebe aller Art
manuscriptum, m.s.
Handschrift, handschriftlich
marasmus senilis
Altersschwäche
Marchfutter
Abgabe (meist Hafer); im Hochmittelalter zur Heeresverpflegung in der Mark an der Donau
marchionissa
Markgräfin
Marchsteuer, Marchstewer
Geldabgabe
Mariae annuntiatio
Maria Verkündigung (25.3.)
Mariae assumptio
Maria Himmelfahrt (15.8.)
Mariae conceptio
Maria Empfängnis (8.12.)
Mariae natalis
Maria Geburt (8.9.)
Mariae praesentatio
Maria Opferung (21.9.)
Mariae purificatio
Maria Lichtmeß, Maria Reinigung (2. Februar), Beginn des landwirtschaftlichen Jahres (Beginn von Pacht-, Arbeitsverträgen – Knechte, Mägde – im Oberland oft Tiroler Kinder)
Mariae visitatio
Maria Heimsuchung (2.7.)
maritus / -a
Gatte / Gattin
Mark
Münzgewicht, 1 Mark = 16 Lot Silber
Marktfreiheiten
entweder in Urkunden- od. Buchform (= Libell) aufgezeichnete Freiheiten, Handwerks- und Gewohnheitsrechte der Städte und Märkte; wurden bei Antritt eines neuen Herrschaftsbesitzers oder Landesfürsten erneuert bzw. bestätigt
Marktvorsprech(er)
beim Marktgericht Vertreter der Gesamtbürgerschaft, d.h. jener Bürger, die nicht im Rat saßen (nicht Ratsbürger waren)
Marterwoche
Woche vor Ostern
Martini
11. November, Zinstermin (Martinsgans), Ende des landwirtschaftlichen Jahres (Ende von Pacht-, Arbeitsverträgen – Knechte, Mägde), Beginn von Carneval, Fasenacht, Fasnacht
mater
Mutter
materialista
Materialist, Händler, Drogist
maternitas
Mutterschaft
matertera
Mutterschwester, Tante
matrimonium
Ehe, Trauung
matrina
Patin, Gevatterin
matrinia
Stiefmutter
matruelis
Sohn der Mutterschwester (Cousin)
matutina
Morgen, morgens
Mautüberreiter
bei Mautstellen auf Salz- und Eisenstraßen waren sogenannte Überreiter (= berittene Angestellte) tätig, um Schmuggel, Aufschlag- und Mautgebührhinterziehung zu verhindern
mechanicus
Handwerker
medicus
Arzt
medicus castrensis
Feldscher, Wundarzt
Meierhof
die von den Herrschaften in Eigenregie genützten Güter waren meist in großen Höfen zusammengefaßt, die mehrere Hufen umfassen konnten; später wurden viele Meierhöfe entweder aufgeteilt oder ungeteilt an Untertanen verpachtet.
Meile
Längenmaß
Meilung
Grenzzeichen
Mendikantenklöster
Bettelordensklöster (Franziskaner, Kapuziner etc.)