Forschungsgebiete unserer Mitglieder

Im Überblick

1. Peter Bach Jr., Flein

Forschungsgebiet Johann Sebastian Bach und die Musikerfamilie Bach.
Peter Bach jr., Flein
Anfragen und Ergänzungen an

info@bachueberbach.de

  • Johann Sebastian Bach ist vor mehr als 330 Jahren in Eisenach geboren und vor mehr als 250 Jahren in Leipzig gestorben. Von allen Musikern wird er als einer der größten Komponisten aller Zeiten eingeordnet. Viele halten ihn für den größten überhaupt. 

    Seit mit dem Tod Bachs 1750 die erste Biografie von seinem Sohn Carl Philipp Emanuel mitverfasst wurde, sind etwa 7.000 Biografien entstanden. Die erste Biografie – Bachs Nachruf – wurde einer breiten Öffentlichkeit übrigens erst 3 Jahre nach Bachs Tod vorgestellt. Die jüngste Biografie ist die von Peter Bach jr. für Kinder (www.bach-im-kindergarten.jimdo.com): eine niedliche Geschichte, in der ein kleiner Barockengel (Balthasar) seinem allerbesten Freund für immer – Vitus, auch Barockengel – die Abenteuer des Königlich Polnischen und Kurfürstlich Sächsischen Hofcompositeurs erzählt. 

    In jeder Bach-Biografie ist eine grobe Übersicht über die Genealogie der Bache – wie sie früher hießen – das erste Kapitel und seit es Bach-Biografien gibt, streiten sich Wissenschaftler zu den Wurzeln dieser berühmtesten – ja mit großem Abstand berühmtesten und auch größten – Musikerfamilie der Erde. Es sind keine Meinungsverschiedenheiten, sondern richtiger Streit unter Wissenschaftlern, Hobbyforschern, frustrierten Familienmitgliedern und Kuriositäten zum Thema beisteuernden Internet-Usern. In einem Zeitraum von inzwischen drei Jahren, in dem sich Renate und Peter Bach jr. um eine neue Ära der Bach-Genealogie kümmern sind nacheinander vier der aktuellen fünf Bach-Genealogen kurz hintereinander gestorben. Die Frau von Ed Bach, Ronald Bach, Helga Brück und Kurt-Herrmann Frickel. Eine fünfte Bach-Forscherin leidet an Demenz, was weitere Beiträge praktisch unmöglich macht. Höhepunkt im Streit rund um die Bach-Genealogie ist ganz sicher offensichtliche und nachweisbare Geschichts-Beugung, in der sogar Kirchenbücher nachverfolgbar einfach verschwinden. Alles ist äußerst spannend. 

    Als Bach-Genealogen übrig geblieben sind die Bachs aus Flein, die allerdings in einem kürzesten Zeitraum Dutzende „Cousins“ dem bisher gültigen Standardwerk der Bach-Genealogie hinzuordnen konnten. Möglich wurde das durch ein ungewöhnliches Experiment der beiden internet-begeisterten Fleiner: Alle aktuellen Bach-Genealogen scheiterten an den letzten 100 Jahren, um die Familienforschung aktuell zu optimieren. Warum? Weil Behörden – Gemeinden, Kirchen, Friedhofsverwaltungen – keine Daten Lebender oder kürzlich Verstorbener preisgeben. Ein Fakt, an dem mindestens ein Bach-Forscher (fast) zerbrochen ist. Ganz „quergedacht“ ist der Autor dieser Zeilen diese Herausforderung angegangen und hat festgestellt, dass „man“ sich auch finden lassen kann: nämlich anstelle „zu suchen“ ist dabei die Devise: „Lasse dich einfach finden!“ Peter Bach jr., der sich ohnehin damit beschäftigt, wie er die neue Mission des Ehepaares – nämlich Leben und Werk Bachs in der Welt noch bekannter zu machen – zeitgemäß, und das heißt via Internet verbreitet, dachte dafür diese These an, nämlich optimal „gefunden zu werden“. 

    Durch seine mehr als 15 Homepages im Projekt ist die Wahrscheinlichkeit für einen aktiven Hobbyforscher – aber auch für Profis – sehr groß, das Portal der Fleiner Bachs zu finden. Und dort besteht die Einladung, sich gegenseitig, oder auch einseitig, zu helfen. Die Theorie ging auf, bereits Einige meldeten sich, die Familie scheint zu wachsen. Was sie natürlich nicht tut: die Bach-Genealogie ist es, die zahlenmäßig wächst. Nebenbei sind die Bachs stolz darauf, dass sie einen ganzen Zweig in Deutschland und einen zweiten Bach-Zweig in den USA dem Bach-Stammbaum hinzufügen konnten, der bis dahin publiziert war. 

    Dabei legen allerdings beide semiprofessionellen Forscher aus Flein großen Wert darauf, dass 95 % aller Erkenntnisse in der Bach-Genealogie nicht aus ihrer Forschung resultieren, sondern Erforschungen der Bach-Genealogen in den letzten 250 Jahren sind. Aber auf die gefundenen und addierten jüngsten 5 % … – da sind beide besonders stolz.

    Das 1.000 Seiten starke Bach-Internetportal heißt übrigens „Bach über Bach„, das internationale Schwesterportal „Bach on Bach„. Es gibt eine Bach-Homepage für Kinder, Peter Bach jr. gestaltete auch eine Bach-Homepage über den Bachort Wechmar, es gibt eine Bach-Seite speziell für den Kindergarten, eine über seine Biografie für Kinder und ein Malbuch zum Thema Bach gibt es auch mit eigener Website. Schließlich gestaltete Peter Bach jr. für seinen Freund, Christian Hoske, ein professioneller Ahnenforscher und wichtiger Mitstreiter im Team der Fleiner Bachs dessen Internet-Präsenz. 

2. Bärbel Biel, Offenau

Forschungsgebiete
Bärbel BIEL, Offenau
Anfragen und Ergänzungen an
baerbelbiel@gmx.de

  • Ich suche
    Kraf(f)t vor 1730 Ostpreußen: Kiaunen, Leegen, Waldaukadel?
    Alter vor 1780 Ostpreußen: Egerei, Stallupönen
    Baltzer vor 1750 Ostpreußen: Messeden, Stallupönen
    Hoffmann vor 1798 Ostpreußen: Motzkuhnen, Nestonkehmen
    Kindereit vor 1800 Ostpreußen: Kiaunen, Tollmingkehmen
    Fuhrmeister vor 1770 Ostpreußen: Kiaunen
    Huhn vor 1800 Ostpreußen: Kiaunen, Kaudonen, Tollmingkehmen
    Fau, Magdalene vor 1794 Ostpreußen: Kiaunen, Kaudonen, Tollmingkehmen
    Kleis(t) vor 1784 Ostpreußen: Leegen, Kiaunen
    Szillat vor 1790 Ostpreußen: Grünwalde, Neuteich, Mehlkemen
    Korhhan vor 1790 Ostpreußen: Grünwalde, Taurkallen
    Michaelis vor 1820 Memel-Althof heute Litauen
    Grünhagen vor 1820 Memel-Althof heute Litauen
    Schatz(in), Maria vor 1800 Memel-Althof heute Litauen
    Mikulle vor 1828 Schlesien Kr. Breslau: Heidewilxen?
    Zimare vor 1840 Schlesien Kr. Breslau: Heidewilxen?
    Henkner vor 1900 Schlesien Kr. Militsch
    Grabarse vor 1857 Schlesien Kr. Militsch
    Sprigade vor 1857 Schlesien Kr. Militsch
    Hübner vor 1900 Schlesien Kr. Schweidnitz
    Hübner vor 1863 Schlesien Oberlausitzkreis
    Schubert vor 1849 Schlesien Neumarkt-Zieserwitz
    Hänke vor 1871 Schlesien
    Beer vor 1850 Schlesien?
    Finke vor 1850 Schlesien?
    Kraft, Mathilde Auguste Maria *1854 Magdeburg Sachsen-Anhalt
    Kraft, Johann Mathias vor 1850 Magdeburg Sachsen-Anhalt
    Lüders vor 1854 Magdeburg? Sachsen-Anhalt
    Seifert vor 1853 Großballhausen/Erfurt
    Werner, Anna Maria *1806 Großballhausen/Erfurt?
    Koch vor 1847 Schlesien, Rauscha Kr. Görlitz
    Knutter vor 1847 Schlesien, Rauscha Kr. Görlitz
    Herms vor 1781 Prenzlau Brandenburg Kr. Uckermark
    Zenner vor 1781 Neudamm Prenzlau?
    Fraude vor 1748 Prenzlau?
    FN Raum Heilbronn:
    Wolff, Weeber, Leibbrand, Färber, Schnitzler, Sieber, Link, Behringer, Rau, Nolff,
    Rieker, Sieber, Schellenhauer, Böhler, Kurr, Sailer, Herrlinger, Dieter, Reinwald,
    Kolb, Gräslin, König, Dinning, Schilling, Reinhardt, Boger, Willheit, Dinning,
    Halbmaier, Flinspach, Rufflin, Schultheiss, Knobloch, Hesser, Beltz, Lutz,
    Bartenschlag (Ludwigsburg), Heller, Bickel, Kneer, Karnagel, Scheckinger, Pfaw,
    Diem, Flamm, Klotz

3. Horst Brenner, Beilstein

Hiller, Haag, Brenner, Eberbach – als meine direkten Vorfahren.
Weitere Vorfahren lebten in Abstatt, Lehrensteinsfeld, Beilstein

Linie von Leni Brenner, geb. Knoll
Britsch in Ilsfeld

4. Karl Cantner, Gemmrigheim/Neckar

Wer kann zu unten stehenden Familien ev. nähere Angaben machen?
Antworten bitte an Carl Cantner
Karl.Cantner@arcor.de

  • Cantner, Johann Stephan 1669-1745 Cranichfeld /Thüringen
    N. N., Margaretha, (1. Frau) ?-1735 Cranichfeld /Thüringen  KB. Cranichfeld, 1735, S. 216
    N. N., Anna Marg., (2. Frau) ?-1737 Cranichfeld /Thüringen  KB. Cranichfeld, 1735, S. 218
    Cantner, Michael ?-? Untermässing /Bayern    Trauung 2. März 1669, Auhausen
    Lobherrn, Susanne ?-? Closter Auhausen/Nördlingen
    Cantner, Michael ?-? Untermässing/Eichst. Herrsch.    1. Heirat ?
    N. N., Katharina ?-1658 Untermässing/Eichst. Herrsch.
    N. N., Maria (Michael Betz)   Großhöbing/Eichst. Herrsch.     2. Heirat 30. April 1658
    N. N., Barbara (L Albrecht)   Grießbach (Burg) ?     3. Heirat 5. Juli 1667
    Möhrlin, Jerg (Mährle) ca. 1590-? Alerheim / Nördlingen    Heirat 3. Juni 1639, 3. Trinitatis
    N. N., Eva (G. Stotzrich) ca. 1590-? Trochtelfingen/Bopfingen
    Möhrlein, Georgij (Mährle) ca. 1620-? Trochtelfingen/Bopfingen     Heirat ca. 1639, Trochtelfingen
    N. N., Catharina ca. 1620-? Trochtelfingen/Bopfingen
    Schäfer, Johann Gottlieb 1807-1859 Hartmannsdorf/Landeshut     Niederschlesien
    Schroth, Johanne Caroline 1815-1859 Hartmannsdorf/Landeshut     Heirat: ??
    Retzbach, Joseph 1809-1867 Stuppach/Mergentheim    Heirat 14. September 1858
    An(t)zmann, Barbara Eva 1828-1885 Rengershausen/Mergentheim

5. Werner Eckstein, Heilbronn

Forschungsgebiete
Werner Eckstein, Heilbronn
Anfragen und Ergänzungen an
we-eckstein@t-online.de

  • Eckstein:        1223 – heute      Mosbach – Waibstadt – Heilbronn
    Kaprell:           1692 – heute      Grombach bei Rappenau – Massenbachhausen
    Elser:               1640 – heute      Welzheim – Unterheimbach – Heilbronn
    Fohmann:        1675 – heute      Bieringen bei Schöntal – Bartenstein – Heilbronn

6. Rolf Erlewein

Forschungsgebiete
Erlewein, 1583 – heute in Hagenbach/Bad Friedrichshall

Anfragen und Ergänzungen an
niewelre@web.de

7. Volker GEIST, Oedheim

Forschungsgebiete
Volker Geist, Oedheim
Anfragen und Ergänzungen an
volker_geist@web.de

  • Geist 1600 2010 Mainhardter Wald
    Sannwald 1600 1900 Mainhardter Wald
    Binnig 1600 heute Oedheim
    Bertsch 1600 heute Oedheim
    Günzel 1500 1900 Hohenlohe
    Heim 1700 heute Oedheim
    Heim Vor 1700 Vaihingen ?

8. Manfred Herkt, Öhringen

Öhringen und Umgebung, Lauffen am Neckar
ehem. Preußen, Posen, Landkreis Bomst, Unruhstadt (heute Polen)

Gerne bin ich auch bereit ihnen bei der Nachforschung ihrer Vorfahren in diesen Gebieten zu helfen.

Anfragen und Mitteilungen:
beziehen sich sich dabei auf Verein für Genealogie in Nordwürttemberg e.V.
Manfred.Herkt@t-online.de

 

  • Herkunft und Namen meiner Vorfahren väterlicherseits waren:

    Sie lebten in Posen das zu Preußen gehörte (im heutigen Polen). Die Orte  im Landkreis Bomst, Alt-und Neu – Jaromierz (Kurzzeitig Alt-und Neu – Hauland), Kopnitz, Obra, Rothenburg, Unruhstadt, Wollstein.

    Die Namen waren: Grunnert, Herkt, Kanarecka, Kaptur, Klocek, Knaupe, Specht, Tesching und Walter.

    Herkunft und Namen meiner Vorfahren mütterlicherseits waren:

     – Aus Michelbach am Wald, Öhringen und Umgebung (Hohenlohe): Abele, Bauer, Benner, Engelhardt, Feil, Götz, Hirt, Horlacher, Hunzinger, Klenk, Kohlhammer, Lindenmayer, Linder, Mack, Schmierer, und Steinbach.
    – Aus Bibersfeld, Bühlerzimmern, Gailenkirchen Landkreis Schwäbisch Hall: Feuchter, Gschwend, Hauber, Horlacher, Klenk.
     – Aus Lauffen am Neckar, Landkreis Heilbronn: Clolajarium, Linder.

9. Gerhard Knoll, Oedheim

Katholische Gemeinden Oedheim mit Degmarn, Neudenau mit Herbolzheim, Kochertürn und Stein am Kocher.
Katholischer Stadtteil von Bad Friedrichshall und Gundelsheim am Neckar.
Schröcken und Hohenems in Vorarlberg.

Anfragen und Ergänzungen an Gerhard Knoll
g_knoll@t-online.de

10. Dr. Axel Koster, Lauffen

Koster / Coster:    1619 bis heute 
Schmitz:                 1760 – 1894
Fuchs:                     1753 – 1971
Hennes:                  1730 – 1918
alle im Eifelkreis Bitburg / Prüm

Anfragen und Ergänzungen bitte an
Axel.Koster@web.de

  • Berzdorf ca. 1770 – 1916 Pulheim-Brauweiler
    Schumacher       1796 – heute Pulheim-Brauweiler
    Klein       1450 – heute Saarland
    Rupp       1665 – heute Saarland
    Flamm ca. 1520 – heute Metzingen-Bempflingen
    Handt       1834 – 1931 Bempflingen-Kleinbettlingen
    Schwalb       1831 – 1964 Heilbronn-Neckargartach
    Rappold ca. 1825 – 1895 Heilbronn-Frankenbach
    Heinold ca. 1716 – heute Öhringen-Obermaßholderbach
    Messer ca. 1767 – 1950 Öhringen-Obermaßholderbach
    Schweinle ca. 1550 – heute Lauffen a. Neckar
    Sinn ca. 1800 – 1909 Wüstenrot-Busch
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

11. Tanja Lambart, Bad Friedrichshall-Kochendorf

Familien: Lambart (Essringen / Nagold), Wilp (Wilbs), Mathes
Orte im Unterland und in Hohenlohe:
Kochendorf, Mainhardt, Mainhardter Wald, Herrentierbach, Schrozberg, Kochersteinsfeld, …
Lintorf bei Ratingen

Anfragen und Mitteilungen bitte an
tanja.lambart@arcor.de

12. Herwig E. Loserth, Flein

Loserth:   1600 – heute in Schönwald, Krs. Bärn / Nordmähren
Losert:      1750 – 1834  in Schönwald / Rudelzau
Mader:     1650 – heute in Schönwald, Krs. Bärn / Nordmähren

Weitere Namen und Infos -siehe auch in meiner Homepage www.ahnenforschung-schoenwald.de 

  • Blaschke 1730 bis 1761 Gundersdorf, Krs. Bärn, Nordmähren
    Bsirske 1850 bis 1888 Partschendorf/Mähren 
    Domes 1876 bis heute Koslau, Krs. Bärn, Nordmähren
    Eckstein 1800 bis heute Unterheinriet, Krs. Heilbronn
    Göbel
    1630 bis 1751 Gundersdorf, Krs. Bärn, Nordmähren
    Gräf 1750 bis heute Pulgram, Krs. Nikolsburg, Südmähren
    Gromes 1800 bis heute Geppertsau, Krs. Bärn, Nordmähren
    Jahn 1654 bis heute Schönwald, Krs. Bärn, Nordmähren
    Kostelnik 1750 bis 1806 Leipnik, Krs. Mähr. Weißkirchen, Nordmähren
    Krumpholz 1750 bis 1808 Herzogwald, Krs. Bärn, Nordmähren
    Lichnovsky 1730 bis 1880 Frankstadt, Bez.Friedberg, Mähren
    Losert 1750 bis 1834 Schönwald/Rudelzau
    Loserth 1600 bis heute Schönwald, Krs. Bärn    Herwig Loserth
    Mader 1650 bis heute Schönwald, Krs. Bärn, Nordmähren
    Maier 1670 bis heute Schönwald, Krs. Bärn, Nordmähren
    Matzner 1667 bis 1742 Gundersdorf, Krs. Bärn, Nordmähren
    Morbitzer 1653 bis heute Schönwald, Krs. Bärn
    Olbort 1830  bis heute Rudelzau, Krs. Bärn, Nordmähren
     Preiß  1750 bis 1854  Milleschau, Krs. Leitmeritz, Böhmen
     Presinger  1664  bis 1794  Schönwald, Krs. Bärn
    Schenk 1640   bis 1922 Schönwald, Krs. Bärn, Nordmähren
    Schwub 1850  bis 1876 Wien
    Stix 1635  bis heute Schönwald, Krs. Bärn
    Terck 1650 bis heute Schönwald, Krs. Bärn, Nordmähren
    v. Schlichting 1800 bis heute Hallein/Südmähren
    Weinmann 1760 bis 1863 Hof, Krs. Bärn, Nordmähren
    Würz
    1800  bis heute Bad Cannstatt
    Zimmer
    1600   bis 1684 Schönwald, Krs. Bärn, Nordmähren

13. Astrid Schulz, Ilsfeld-Auenstein

Arnold             1719 – in Pommerzig / Neumark
Büttner            1740 – in Fahlenwerder / Neumark
Rex                   1721 – in Herzogswalde / Neumark
Schmidt           1740 – in Beaulieu / Neumark
Schäm:            1800 – in Marwitz / Neumark
Fach:               1733 – in Untergruppenbach und Umgebung
Neumeister:  1597 – in Lauscha, Untergruppenbach, Neulautern und Umgebung
Marion:          1620 – in Auenstein und Barria bei Mailand / Italien
Schüle:           1750 – in Schmiden, Fellbach

Anfragen und Informationen an
h-a.schulz@gmx.de

13. Frank SCHWINGHAMMER, Schwäbisch Hall

Forschungsgebiete
Frank SCHWINGHAMMER, Schwäbisch Hall
Anfragen und Ergänzungen an
fschwinghammersha@t-online.de

  • SCHWINGHAMMER, Johann Michael
    * ca. 1696 in Stuttgart, + 8. Dez. 1758 Stuttgart oo 21. 10. 1791 Anna Rosina Steiner * 12. 8. 1699 Ehingen unter Achalm
    ROSENBERGER, Stuttgart und Kirchheim/Neckar
    GRIMMINGER, Stuttgart und Immanuel Jakob GRIMMINGER aus dem Salzburgischen zugewandert + 1790 in Stuttgart
    KNECHT aus dem Raum der Pfalz (Zweibrücken)

    GIECK Esslingen und Schöckingen mit Abwandlung der Schreibweise GIEK oder GIECH und der Ursprung v. GIECH bis zurück auf ca. 1200 mit den Anverwandten bis heute

    Ehefrau:
    WINDISCH aus dem Baltikum, Riga
    SCHNEIDER aus dem Basler Raum
    BRAUN aus dem Baltikum
    KUHN aus dem Raum Stuttgart
    BUTTERSACK aus dem Raum Württemberg

    Angeheiratete Familien:
    v. KAP-HERR, v. GAUDECKER mit dem ganzen deutsche Adel verbunden, v. HAGEN.
    Ursprünge dieser 3 Familien aus dem Osten.

    Deutscher ADEL allgemein.

    SUCHE nach der Verbindung SCHILLER, Kornwestheim-SCHWINGHAMMER
    SCHILLER als Ahnenreihe vorhanden.

14. Sigrid Spann, Bietigheim-Bissingen

Forschungsgebiete
Spann ab 1850 in Petschau (Becov) CSSR

Anfragen und Ergänzungen
SigridSpann@gmx.de

  • Bürk:                               1700 – heute in Eppingen
    Eisenlohr:                      1700 – heute in Reutlingen
    Eppenstein/Eppstein: 1283 – 1500
    Finkh/Finckh:               1786 – heute in Reutlingen
    Föhl:                                1795 – heute in Stralsund
    Hofmann:                       1680 – heute in Sarganz / Schweiz
    Höslin /Hößlin:            1796 – heute in Seißen
    Keller:                             1823 – heute in Ruppertsberg
    Mangold:                        1764 – heute in Seißen
    Mickel:                            1608 – heute inNidda / Obermockstadt
    Richter:                           1800 – heute in Köttern / Sachsen
    Ruopp:                            1764 – heute in Seißen
    Schilling:                        1780 – heute in Rochlitz / Sachsen
    Schmidt:                         1770 – heute in Mannheim und Heidelberg
    Schöberl:                        1850 – heute in Petschau (Becov) CSSR
    Stamer:                           1800 – heute in Hassloch / Pfalz
    Thumm:                          1484 – heute in Wolfschlugen
    Werenwag :                    1600 – heute in Reutlingen
    Werner:                           1780 – heute in Rochlitz / Sachsen
    Wilhelmi:                        1600 – heute in Baden
    Wittich:                            1522 – heute in Lißberg